Samstag, 9. Juni 2018

Exkursionsleitung: Dr. Klemens Seelos, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Programm zur RNG-Exkursion ins Saar-Nahe Becken

Die Exkursion wird in sechs Rotliegend-Aufschlüsse ins Saar-Nahe Becken führen. Das Rotliegend ist Teil der erdzeitlichen Perm-Stufe und umfasst den Zeitraum 300 – 260 Mio. Jahre vor heute. Große Teile des heutigen Europa lagen zu Beginn der Zeitstufe vor ca. 300 Mio. Jahren in Äquatornähe. Im Laufe des Rotliegend verschoben sich die Landmassen nordwärts und passierten auf ihren Weg unterschiedliche Klimazonen, die sich deutlich auf die Gesteinsbildung auswirkten.

Die Exkursion umfasst sechs Lokationen beginnend bei den älteren Einheiten des zentralen Saar-Nahe-Beckens und führt bis in die jüngsten Rotliegend-Aufschlüsse nahe der Hunsrückgrenze:

  1. Ehemaliger Bausandstein-Aufschluss in Kirchheimbolanden

  2. Aufschluss am Sportplatz Alsenz

  3. Odenheimer Straßenaufschluss

  4. Rotenfels in Bad-Münster am Stein

  5. Eremitage in Bretzenheim

  6. Trollfelsen in Münster-Samsheim

Neben der erdzeitlichen Entwicklung und dem räumlichen Aufbau des Beckens wird ein weiterer Fokus der Veranstaltung auf der Bedeutung der Gesteine für Wissenschaft und Wirtschaft liegen.

Zu diesem Zweck werden diverse Methoden zur geologischen Aufschlussaufnahme exemplarisch vorgeführt (Kompassmessungen, Bildaufnahmen per Drohne).

Die Anreise erfolgt in privaten PKW und startet um 8:30 Uhr.
Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen

Anmeldung: Interner Bereich der RNG-Webseite, per Email elke.entenmann@t-online.de oder telefonisch 06132/2144

Selbstverpflegung!

Kamera, Landkarte und vor allem wetterfeste Kleidung.

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko, wie bei allen RNG-Exkursionen.