Samstag, 3. Juli 2021, 10 Uhr

Bastian Grimm

Quartärgeologie - Mainzer Sand:

Dass einst Mammut und co. durch eine steppenartige Region in Rheinhessen gestapft sind, lässt sich am ehesten im Mainzer Sand nachvollziehen.
Neben seiner überregionalen botanischen und zoologischen Bedeutsamkeit ist er auch quartärgeologisch von Interesse. Der Mainzer Sand it dabei nur ein kleiner Teil der Flugsandfelder, die sich in der Rheinebene bis nach Bingen erstrecken.
Durch anthropogenes Wirken und der Nutzung als militärischer Standort wurde im Gebiet immer wieder Vegetation entfernt, die nicht zuletzt zur heutigen Gestalt beitrugen. Neben  der Entstehung der Dünenlandschaft und geomorphologischen Fragestellungen widmet sich die Exkursion auch bodenkundlichen sowie paläoklimatischen Aspekten.